Fraunhofer-Unternehmer erreichen Platz 3

29.01.2018

Erfolgreiche Teilnahme des P-Seminars "Unternehmensgründung" am Planspiel der Hans-Lindner-Stiftung

Die Schüler des P-Seminars "Unternehmensgründung" unter der Leitung von StR Ulrich Voit schlüpften – aufgeteilt in vier Gruppen – in den letzten Monaten in die Rolle von Unternehmern und mussten jeweils einen Businessplan für ein fiktives, neu zu gründendes Unternehmen entwerfen und diesen abschließend Ende Januar bei einer großen Messe im Schloss Mariakirchen bei Arnstorf den Juroren präsentieren. Dabei konnte vor allem die Gruppe von "Treehouse Traumbaumhaus" überzeugen und holten unter 37 Schülergruppen aus Niederbayern und Oberpfalz den hervorragenden 3. Platz.

Team „Treehouse Traumbaumhaus“ mit v.l. Stephanie Lindner (Vorstand Hans-Lindner-Stiftung), OStD Franz X. Huber (Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in der Oberpfalz), StR Ulrich Voit (Seminarleiter), Philipp Diermeier, Luis Weichmann, Aaron Hausladen, Philipp Rötzer, Liane Schweiger (Organisatorin, Hans-Lindner-Stiftung) (Foto: Hans-Lindner-Stiftung)
Team „Treehouse Traumbaumhaus“ mit v.l. Stephanie Lindner (Vorstand Hans-Lindner-Stiftung), OStD Franz X. Huber (Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in der Oberpfalz), StR Ulrich Voit (Seminarleiter), Philipp Diermeier, Luis Weichmann, Aaron Hausladen, Philipp Rötzer, Liane Schweiger (Organisatorin, Hans-Lindner-Stiftung) (Foto: Hans-Lindner-Stiftung)

Im Februar 2017 war der Startschuss der Projekt-Phase. In vier Gruppen aufgeteilt entstanden bald die Geschäftsideen. Das Team „Treehouse Traumbaumhaus“ entwickelt hochwertige Baumhäuser, welche bei den eher erwachsenen Kunden aufgebaut werden. „Fit Food“ möchte ein Fast-Food-Restaurant gründen, das gesundes, regionales und saisonales Essen anbietet. Die „Craft Brewers“ treten zunächst als Dienstleister für den Vertrieb von „Goass2go“ auf, einem weit bekannten Mixgetränk aus Bier, Cola, Weinbrand und Kirschlikör. Die Digitalisierung steht bei der Gruppe „Supermarkt 4.0“ im Mittelpunkt, nämlich mit einem automatisierten Supermarkt, bei dem man bequem per App seine Einkaufsliste abschicken und sich den Warenkorb sogar liefern lassen kann.

Team „Craft Brewers“ mit Sandro Eisenreich, Max Plößl und Iwan Eckert
Team „Craft Brewers“ mit Sandro Eisenreich, Max Plößl und Iwan Eckert
Team „Supermarkt 4.0“ mit Alexander Börner, Christoph Biederer, Dominik Raab, Johannes Schweiger
Team „Supermarkt 4.0“ mit Alexander Börner, Christoph Biederer, Dominik Raab, Johannes Schweiger
Team „Fit Food“ mit Valentin Schmitz, Patrick Schlecht, Daniel Baumann, Thomas Riedl
Team „Fit Food“ mit Valentin Schmitz, Patrick Schlecht, Daniel Baumann, Thomas Riedl
Team „Supermarkt 4.0“ bei der Präsentation
Team „Supermarkt 4.0“ bei der Präsentation
 

Nach der Ideenfindung kam die Arbeit am Businessplan. Wie echte Existenzgründer mussten sich die Schüler Gedanken machen zu den Themen Gründerperson, Geschäftsidee, Markt und Wettbewerb, Marketing und Vertrieb, Geschäftssystem und Organisation, Finanzplanung, Chancen und Risiken. Dafür waren auch Termine bei der Bank, bei Versicherungsvertretern oder auch bei einer Werbeagentur wichtig.  

3D-Simulation eines Musterbaumhauses
3D-Simulation eines Musterbaumhauses

Nach der Abgabe des Konzeptes Ende November 2017 stand die Messevorbereitung auf dem Programm, welche am 24. Januar 2018 stattfand. Alle vier Teams präsentierten sich nochmal sehr gut. Letztendlich konnte insgesamt aber  „Treehouse Traumbaumhaus“ mit Philipp Diermeier, Aaron Hausladen, Philipp Rötzer und Luis Weichmann am meisten überzeugen und sicherte sich den hervorragenden 3. Platz.

 Die Jury lobte vor allem die Teamleistung und die inhaltlich sehr überzeugende Präsentation. Sie waren von der Idee begeistert, das Baumhaus als einen Kindheitstraum von vielen Menschen zu verwirklichen, egal ob als Standardvariante mit Klappmöbel oder als Luxusvariante mit Strom und Wasser.


Obwohl diese Geschäftsideen wohl großteils doch nur bei ihrer rein fiktiven Umsetzung bleiben werden, konnten die Schüler zahlreiche Schlüsselkompetenzen erwerben, welche sie in naher Zukunft im Beruf wahrscheinlich sehr gut nutzen können, wie Teamfähigkeit, Organisations- und Koordinationsvermögen, Eigenitiative und Engagement und selbstbewusstes Auftreten in der Öffentlichkeit.

 

Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium
Dr.-Muggenthaler-Straße 32
93413 Cham 

Telefon: +49 (0)9971/31083 
Fax: +49 (0)9971/801280 
E-Mail: verwaltung@jvfg-cham.de

Copyright © Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium Cham

 
 
JvFG